Mammutheum® · Dr. Liegl Str. 35 · 83313 Scharam/Alzing
Tel: 08662/12120 · email: info@mammutheum.de

Weiter zur Website

Experimentelle Archäologie - Kompositbogen Sehnenbacking

 

Sehnen Backing eines Skythischen Luxus Kompositbogen

Der Name Kompositbogen  kommt daher, daß dieser Bogen aus mehreren Teilen unterschiedlicher Materials zusammengesetzt ist (vgl. Hancar 1972, 13-17; Eckhardt 1991, 143.144; 1996, 54.60-62). Der Ursprung dieses Bogentyps ist noch nicht ganz geklärt. Die ältesten Belege des Kompositbogens sind in bildlichen Darstellungen aus Mesopotamien zu finden und reichen bis ins das vierte Jahrtausend v.Chr. zurück (vgl. Korfmann 1972, 215.217).

 

PC040030

Der Untere bekommt jetzt die Sehnen.

Sandwichaufbau: Druckschicht aus  Büffelhorn, Kernschicht aus Ulme und Eibe, Griff und Tipps aus Mammutelfenbein, Zugschicht unsere mühsam geklopften und geszupften Sehnen und die Deckschicht ist die Rohaut von unserem Hirsch.

 

PB040099 Hier der Aufbau des Grifbereiches

Web_CopositsforBowturk  Gams, Mammutstoßzahn, Wasserbüffel. Hirschorn und Knochen.

 

Web_Compostages

Hier noch mal die Compoansichten.

PC090125

Hier beim Aufkleben der Sehnenbündel. Im Vordergrund die Elfenbeinfräse.

Ja Ja die Mammutheum Werkstätten verfügen über Labors, Elektronikwerkstatt, Fräsen, Schweißen, Schmiede, Brennöfen, Schmelzöfen, Hochöfen, Lasertechnick und auch Faustkeile. Schließlich mussten wir nicht nur die Modelle im Park bauen, sondern ganze Landesaustellungen mit Megashowspektakel installieren. Ich kann nur jedem den es ernsthaft interessiert Raten mein angesammeltes Wissen in den Kursen oder für seine Film und Ausstellungsprojekte zu nutzen. Auch ich werde älter und habe mir mit 9 Jahren meine erste Werkstatt eingerichtet.

 

Nun der fertige Traum Bogen.

 

Web_EndeskytheWeb_Skythe